Fischfutter Arten

Fischfutter Arten

Fischfutter gibt es in vielen verschiedenen Arten; unter anderem in Abhängigkeit davon, ob das Futter an Aquarien- oder Teichfische verfüttert werden soll.

Fischfutter für Aquarienfische:
Allein für Aquarienfische sind viele Futtersorten erhältlich, von denen im Folgenden einige beschrieben werden sollen.

Aufzuchtfutter ist Fischfutter, das speziell für junge Fische gedacht ist; viele Arten von Aufzuchtfutter enthalten Algen. Die Algen sind entweder als Futterblätter erhältlich (eine Einheit mehrerer Blätter ist bereits für geringe einstellige Eurobeträge erhältlich). Weiterhin ist das Aufzuchtfutter in Pulverform erhältlich (beispielsweise aus der Grünalge Chlorella gewonnen); je nach Verpackungseinheit variiert der Preis – 1 kg des Futters bewegt sich in der Regel im mittleren zweistelligen Eurobereich. Auch Flockenfutter ist als Aufzuchtmittel erhältlich.
Aufzuchtfutter kann ebenso als Zusatzfutter für ausgewachsene Fische verwendet werden.

Flockenfutter enthält ausgeglichene Nährstoffe und hat nach Herstellerangaben den Vorteil, dass Fische es gerne und gut annehmen; da das Flockenfutter nur sehr langsam auf den Aquarienboden sinkt, lagern sich Reste kaum an und führen nicht zur Wassertrübung. Spezielles Farbflockenfutter ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Farben von Fischen intensiv werden lässt. 1 kg des Flockenfutters ist meist für einen niedrigen zweistelligen Eurobetrag erhältlich.

Als sogenanntes FD Futter für Aquarienfische werden beispielsweise Ameiseneier, Anchovis oder Bachflohkrebse angeboten. Die Ameiseneier in einer 1kg-Packung liegen auch im mittleren zweistelligen Eurobereich; Bachflohkrebse sind beispielsweise häufig günstiger zu erhalten. Auch Anchovis sind in der Regel günstiger. FD Futter ist gut geeignet für Fische, die von der Wasseroberfläche fressen und versorgt mit Proteinen. Die enthaltenen Rohfaseranteile fördern die Verdauung von Aquarienfischen.

Frostfutter ist in verschiedenen Versionen erhältlich; beispielsweise können Lobster- oder Fischeier in Form von Frostfutter verabreicht werden. Aufgrund der möglichen größeren Futterstücke ist Frostfutter gut geeignet für größere Fische. Je nach Produkt sind 100g-Einheiten bereits im einstelligen Eurobereich angesiedelt.

Futtersticks können als Alleinfutter genutzt werden, sind proteinreich und sollen Vitaminmangelerscheinungen vorbeugen können. Je nach Produkt sind die Sticks auch farbfördernd. 1kg-Einheiten liegen häufig im einstelligen Eurobereich. Spezielle Sticks sind beispielsweise für Buntbarsche erhältlich.

Futtertabletten sind beispielsweise in Form von Algenchips oder Alliumtablets erhältlich. Algenchips dienen als eines mehrerer Hauptfuttermittel und sind eine geeignete Nahrungsquelle für Fische, die den Boden des Aquariums bewohnen. Wie die übrigen Futtermittel sind Futtertabletten in verschieden großen Einheiten zu erhalten; 1kg-Einheiten sind bereits für niedrige zweistellige Eurobeträge erhältlich.

Granulat-Futter ist sehr gut geeignet für kleine Fische; einzelne Granulatbestandteile sind teilweise nur ca. 1 mm groß; Granulat-Futter kann als Alleinfutter oder ergänzend zu Flockenfutter eingesetzt werden.
Spezielles Granulat-Futter ist auch für größere Fische erhältlich; so beispielsweise für Farbkarpfen oder Diskus-Fische. Die 1kg-Preise bewegen sich häufig im einstelligen Eurobereich.

Als Lebendfutter dienen beispielsweise Mückenlarven; als sehr natürliche Ernährung soll Lebendfutter die Abwehrkräfte von Fischen stärken können. Je nach Packungsumfang ist auch Lebendfutter für Preise im unteren zweistelligen Eurobereich erhältlich.

Fischfutter für Teichfische:

Als Futter für Teichfische eignen sich beispielsweise Ameiseneier, Bachflohkrebse, Eiweißsnacks, Grillen, Japanische Seidenraupenpuppen oder Mehlwürmer.
Ameiseneier beispielsweise haben einen hohen Eiweißgehalt und werden darum auch gerne in der Fischaufzucht eingesetzt. Ameiseneier halten sich für eine lange Zeit an der Wasseroberfläche. Gleiches gilt für die übrigen genannten Futtermittel für Aquarienfische. Ameiseneier sind beispielsweise im Vergleich zu Bachflohkrebsen teurer; die Kosten für eine 1kg-Einheit liegen je nach Anbieter im mittleren bis oberen zweistelligen Eurobereich.

Für im Teich gehaltene Kois wird unter anderem spezielles Koi-Futter angeboten; so beispielsweise Koi Pellets. Ebenso wie für Kois können die Pellets auch als Futtermittel für Farbkarpfen verwendet werden. Die Koi-Pellets werden in verschiedenen Größen angeboten; beispielsweise sind Koi-Pellets in einer Größe von 3 mm erhältlich.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.